Ratgeber

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu diesen Themen - Sprechen Sie mit uns!

Das A und O der Malerei: Die Untergrundvorbereitung

Mit der Untergrundvorbereitung steht und fällt die Qualität unserer Arbeit. Leider ist es manchmal mit einem erheblichen Aufwand verbunden, wenn festhaftende aber desolate Altbeschichtungen, Tapeten und Bodenbeläge entfernt und entsorgt werden müssen. Für einen tragfähigen Neuaufbau ist dies jedoch unerlässlich.

Einen wichtigen Teil nehmen dabei Nivellier- und Spachtelarbeiten ein. Besonders Tapeten und Wandbeläge verlangen, unabhängig von ihrer Preisgruppe, überwiegend einen glatten Untergrund, um schließlich frei von optischen Störungen zu sein. Außerdem wird dadurch ein sauberes Tapezieren erleichtert, der Kleisterverbrauch gesenkt und die Vorbereitungsarbeit bei späteren Renovierungsintervallen reduziert. Ein guter, glatter Untergrund kann also mehrfach überarbeitet werden. Der nötige Aufwand ist somit tatsächlich „Eine gute Investition in die eigenen vier Wände“.

Mathias Reinsch bei einer Feuchtigkeitsmessung

Schreibeffekt und Nassabriebklassen

Das wichtigste Merkmal einer Wandfarbe ist Ihre Nassabriebklasse. Diese gibt es in den Qualitätsstufen von 4 bis 1.

  • Stufe 4 - Früher wischfest
    Findet kaum noch Anwendung.
  • Stufe 3 - Früher waschfest
    Wird heute standardmäßig angeboten und verarbeitetet – z.B. matte Wandfarbe.
  • Stufe 2 - Früher scheuerbeständig
    Für besonders beanspruchte Bereiche - z.B. seidenglänzende Latexfarbe aber auch matte Wandfarben oder Silikatfarben.
  • Stufe 1 - Neu: hoch scheuerbeständig
    Gibt der Stufe 2, durch spezielle Bindemittelzusätze, noch eine Steigerung.

Natürlich hat das alles seinen Preis. Die Unterschiede sind jedoch gravierend - im wahrsten Sinne des Wortes. Gerade bei kräftigen Tönungen, wie sie in den vergangenen Jahren gern zur Anwendung kommen, kommt es schnell zum sog. „Schreibeffekt“. D.h. kleinste Berührungen mit einem Ring, einer Tasche, dem Ellenbogen oder sonstigem, zeichnen sich sofort irreparabel ab. Bei Weiß und hellen Tönen fällt es höchstens im Streiflicht auf. Bei Volltönen sieht man es sofort.  Starke Töne sollten daher mindestens in der NAK 2 verarbeitet werden.

Der Schlüsseltest zeigt die Qualität der Wandfarbe

Schimmelbeseitigung

Schimmelpilze stellen in Innenräumen ein gesundheitliches Risiko dar – vor allem bei Kindern, alten oder kranken Menschen können allergische Reaktionen auf Pilze auftreten. Schimmelpilze entwickeln sich häufig im Verborgenen.  Nährboden ist eine erhöhte Feuchtigkeit. Erste Hinweise sind ein modriger, muffiger Geruch oder dunkle Flecken an Wänden, Decken oder  Mobiliar.
Die Feuchtigkeitsursache muss sodann schnell entfernt werden, um dem Schimmel die Lebensgrundlage zu entziehen. Ursachen sind immer kon-struktions- und/oder nutzerbedingt.

Wir beraten Sie gern bei der Vorbeugung und Beseitigung von Schimmelbildung und sorgen wieder für ein behagliches Wohnklima. Nachstehend einige Tipps zur Vorbeugung:

  • Regelmäßiges Stoßlüften (2-10 Minuten)
  • Räume nicht auskühlen lassen
  • Bäder und Küchen gut lüften und heizen
  • Regelmäßig Decken und Wände prüfen
  • Außenwände nicht mit Schränken und Gardinen zustellen
So lüften Sie Ihre Räume richtig

Wie beraten und helfen Ihnen gerne bei Ihrem Vorhaben – Kontaktieren Sie uns unter Telefon (05101) 15970